Category: News
Pressemitteilung 19.04.2017

Die Jugend gestaltet die Zukunft selbst, statt sie den G20 zu überlassen

• Bundesweite Plattform „Jugend gegen G20“ gründet sich. Über 24 Jugendorganisationen, 
Verbände und Gruppen beschließen gemeinsame Beteiligung an den Gipfelprotesten.
• Darunter die Bundesvereinigung der Falken, SDAJ, der Verdi Jugend, sowie verschiedene 
Ortsgruppen der IG Metall und DGB Jugend, der kurdischen/internationalistischen Jugend 
und antifaschistische Jugendgruppen aus dem gesamten Bundesgebiet. 
• Aufruf zum Bildungsstreik gegen den G20-Gipfel am 7. Juli

HAMBURG
Ein bundesweiter Zusammenschluss aus gewerkschaftlichen, internationalistischen, 
sozialen und antifaschistischen Jugendgruppen, Organisationen, Verbänden und Einzelpersonen 
sowie dem Jugendrat Hamburg ruft zu Protesten gegen den G20-Gipfel im Juli auf. Sie verweisen 
darauf, als Jugend nicht von den Regierungschefs der 19 wichtigsten Wirtschaftsnationen und der 
EU vertreten werden zu wollen.

„Die G20 entscheiden über unsere Köpfe hinweg, entgegen unseren Interessen. Als junge 
Generation wenden wir uns gegen eine Politik der nationalistischen und neoliberalen 
Krisenverwaltung, die zu Lasten unserer Zukunft geht. Deshalb organisieren wir einen vielseitigen 
und bunten Block auf der internationalen Großdemonstration am 08. Juli in Hamburg.“ 
sagt Marvin Hopp, von der bundesweiten Plattform.

Laura Kröger vom Jugendrat Hamburg fügt hinzu: „Wir planen einen massenhaften Jugendprotest 
gegen den G20 Gipfel. Die Hamburger Schulen und Unis werden am 7. Juli bestreikt werden. Statt 
zur Schule oder in die Uni, werden wir gemeinsam auf die Straße gehen und unsere Vorstellung 
einer grenzenlosen und solidarischen Gesellschaft deutlich machen!“

Jugend gegen G20 mobilisiert

• zu dem „Gipfel für globale Solidarität“ am 5./6. Juli und wird mit einem eigenen 
Workshop vertreten sein.
• zu einem Bildungsstreik, im Rahmen des Aktionstags gegen den G20-Gipfel am 7. Juli.
• zu einem „Jugend gegen G20“-Block auf der internationalen Großdemonstration am 08. 
Juli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.